Kleintierretung, Brand und Erstversorgung

Seit gestern Mittag wurde die Feuerwehr Pullach bereits 4 mal zu Einsätzen alarmiert.
Den Anfang machte, gestern gegen 13 Uhr eine Kleintierrettung in der Josef-Heppner-Straße. Nur 3 Stunden später wurden wir mit dem Stichwort „Aufzug öffnen akut“ in die Johann-Sebastian-Bach-Straße gerufen. Hier war jedoch kein Eingreifen unsererseits mehr erforderlich. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam es an einer Pullacher Schule, gegen 2:05 Uhr, zu einem Brandereignis, worauf die Brandmeldeanlage auslöste.
Ein Trupp unter schwerem Atemschutz erkundete und stellte im Untergeschoss Brandgeruch sowie eine Verrauchung fest. Der Brand konnte dank der Früherkennung durch die automatische Brandmeldeanlage rasch mit einem Kleinlöschgerät, gelöscht werden. Im Anschluss wurde der betroffene Bereich mittels Überdruckbelüftung, von Rauch befreit.
 
Die Nacht war kurz, denn gegen 7:45 Uhr wurden wir zur Erstversorgung mit dem Stichwort „Herz-Kreislauf-Stillstand“ in die Römerstrasse gerufen. Am Einsatzort eingetroffen, übernahmen wir sofort die Reanimation und überbrückten den therapiefreien Intervall in der Zeit bis der Rettungsdienst eintraf. Die betroffene Person wurde im Anschluss in ein Münchner Klinikum verbracht.
Thomas Maranelli
stellv. Kommandant