Großartige Anerkennung für Pullacher Feuerwehrleute

Im Anschluss an den Tag der offenen Tür in der vergangenen Woche durften 50 aktive Mitglieder der Feuerwehr Pullach einen Ausflug der besonderen Art unternehmen: Für sie stand ein Hubschrauber bereit, der sie in kleinen Gruppen auf einen Rundflug über das Isartal mitnahm. Die Idee hierfür hatte Detlev Berger, Geschäftsführer des in Pullach ansässigen Hochtechnologie-Unternehmens BERGER Lichttechnik, gemeinsam mit Feuerwehrkommandant Harald Stoiber. Und nicht nur das: Die auf die Entwicklung und Produktion von Testsystemen für Solaranlagen spezialisierte Firma übernahm auch sämtliche Kosten für die Rundflüge. Detlev Berger, der sich zuvor beim Tag der offenen Tür mit Mitarbeitern und Familie über die Arbeit der Feuerwehr Pullach informiert hatte, wollte die Verbundenheit zur Feuerwehr seiner Heimatgemeinde zum Ausdruck bringen und den ehrenamtlichen Helfern eine besondere Anerkennung zuteil werden lassen. Gemeinsam mit Kommandant Stoiber entstand so der Plan, die Feuerwehrleute nach dem Tag der offenen Tür mit einem Hubschrauberflug zu überraschen. Beide betrachten den Rundflug auch als eine Gelegenheit, sich bei den Feuerwehrleuten für ihren Dienst zu bedanken, zumal die Anforderungen an die Ehrenamtlichen von Jahr zu Jahr steigen. 231 Einsätze bisher im Jahr 2018 zeugen hiervon sehr deutlich. 


Die Resonanz unter den Fluggästen war hervorragend: Alle Mitflieger zeigten sich begeistert vom Blick über ihre Heimatgemeinde aus luftiger Höhe – so hoch wie im Hubschrauber kommen sie sonst im Korb der Drehleiter schließlich nicht mal ansatzweise. So fand der Tag der offenen Tür für die fleißigen Feuerwehrleute dank der großzügigen Unterstützung durch die Firma BERGER Lichttechnik einen schönen Abschluss.

Die Bilder zeigen Geschäftsführer Detlev Berger und Unternehmensjuristin Claudia Ott von der Firma BERGER Lichttechnik mit Feuerwehrkommandant Harald Stoiber und seinem Stellvertreter Thomas Maranelli.

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit