Feuertaufe für das neue Löschfahrzeug!

Heute gegen 19:15 Uhr verständigte ein aufmerksamer Anwohner die Feuerwehreinsatzzentrale über Knallgeräusche und einen möglichen Feuerschein nahe der Grünwalder Brücke. Zum Zeitpunkt der Mitteilung herrschte starker Schneefall und der Isarhang weist in diesem Bereich keine Bebauung auf, daher ging man zunächst von einem Silvester-Böller oder Kleinbrand aus. Auf Anfahrt zum Einsatzort erkannte Kommandant Harald Stoiber eine größere Brandstelle etwa 30m oberhalb des Isarkanals und alarmierte daraufhin den restlichen Löschzug Pullach nach. Die Einsatzstelle lag in einem schlecht befahrbaren Gelände, zu dem ein nur schmaler unbefestigter Waldweg führte. Darum kam erstmals das gestern durch die Kreisbrandinspektion abgenommene neue Löschfahrzeug zum Einsatz. Zusammen mit dem ebenfalls für solches Gelände vorgehaltenen Allrad-MTW konnten die Löschmannschaften die Einsatzörtlichkeit erreichen. Vor Ort standen die Einsatzkräfte einem in Vollbrand stehenden provisorischen Unterstand 3x6m gegenüber. Besonders beunruhigend für Einsatzleiter Stoiber: Die vielen Gegenstände inklusive eines herumliegenden Fahrrades ließen auf einen Unfall oder eine möglicherweise schwer verletzte Person schließen. Neben 2 Atemschutztrupps und einem Löschrohr vom Kleinlöschfahrzeug wurden Suchmannschaften mit Wärmebildkameras eingeteilt, da eine abgestürzte Person vermutet wurde. Im Anschluss an die Lösch- und Suchmaßnahmen tauchte der vermeintliche Bewohner unverletzt auf und wurde von der Polizei in Obhut genommen. Der Brand konnte zügig abgelöscht werden und das kleine Fahrzeug seine enorme Wendigkeit und Leistungsfähigkeit zum ersten Mal eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Moritz Lochmann

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit